Allgemeine Geschäftsbedingungen für Reiseverträge

Stand 1.1.2015

Abschluss des Reisevertrages

Mit seiner Anmeldung bietet der Kunde von Helia Reisebüro GMBH (in weiterer Folge HELIA GMBH) den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Die Anmeldung erfolgt schriftlich auf dem dafür vorgesehenen Formular. Auch eine telefonische, mündliche oder sonstige schriftliche Anmeldung bei uns oder einem unserer Partnerbüros ist bindend. Die Anmeldung erfolgt durch den Anmelder auch für alle mitgenannten Teilnehmer. Der Anmelder erkennt die vorliegenden Reisebedingungen – auch im Namen und im Auftrag der mitgenannten Teilnehmer – verbindlich an. Der Vertrag kommt mit Annahme durch HELIA GMBH oder seiner Partnerbüros durch Zusendung der Buchungsbestätigung zustande. Nebenabreden und Änderungen des geschlossenen Reisevertrages bedürfen unserer schriftlichen Bestätigung.

Leistungs- und Preisänderungen
Abweichungen und Änderungen sind gestattet, soweit sie nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Bei Preisänderungen müssen wir Sie spätestens drei Wochen vor Reiseantritt in Kenntnis setzen. Sie sind berechtigt, vom Reisevertrag zurückzutreten, wenn Preisänderungen eintreten, die den Reisepreis um zehn Prozent (10%) übersteigen.

Ersatzpersonen
Bis 14 Tage vor Reisebeginn können Sie sich bei der Durchführung der Reise durch einen Dritten ersetzen lassen. In jedem Falle werden für unsere Mehrkosten (Umbuchungen der Flüge, Hotels etc.) 50 EUR je Person erhoben. Wir können dem Wechsel der Person des Reisenden widersprechen, wenn der Dritte den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder gesetzliche Vorschriften entgegenstehen.

Mitwirkungspflicht
Sie sind verpflichtet, Ihre Beanstandungen unverzüglich dem Reisebegleiter zur Kenntnis zu geben. Ansprüche wegen Nichterbringung oder nicht vertragsgemäßer Erbringung von Reiseleistungen haben Sie innerhalb eines Monats nach Beendigung der Reise uns gegenüber geltend zu machen.

Haftung und Haftungsbeschränkungen
HELIA GMBH haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für die gewissenhafte Reisevorbereitung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger sowie die Richtigkeit der für die Reisezeit gültigen Leistungsbeschreibungen zum Ausgabepunkt unserer Web Seite.
Die Teilnahme an den Radreisen ist auf eigene Gefahr. Minderjährige dürfen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten an einer Reise teilnehmen.
Jeder Reiseteilnehmer ist selbst dafür verantwortlich, dass er gesundheitlich den Anforderungen der Reise gewachsen ist.
Die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung liegt ebenfalls in der Verantwortung des Reiseteilnehmers.
Bei sämtlichen Transporten (Bus, Schiff, Flugzeug u. ä.) gelten die Beförderungsbedingungen der jeweiligen Transport unternehmen.
Sollte aus einem Grund, den wir nicht beeinflussen können (Umbauten, Renovierung usw.), eine vorgesehene Besichtigung nicht stattfinden, so können wir nicht dafür verantwortlich gemacht werden.
Sollten Schäden auftreten, welche allein durch einen von uns ausgewählten Leistungsträger verursacht worden sind oder welche von uns weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurden, so ist unsere Haftung - gleich aus welchem Rechtsgrund - auf die dreifache Höhe des Reisepreises beschränkt.
Sollte ein Verlust oder die Beschädigung des Reisegepäcks oder Räder auftreten, so haften wir nur, wenn diese durch uns verursacht wurden und sofort nach Auftreten bei uns gemeldet werden; jedoch auch dann nur bis max. € 200,- je Person. Wir empfehlen für diese Risiken das Reise-Sicherheits-Paket. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch für Fremdbeförderungen und Fremdtouren.
Sollte eine Reise aus Gründen abgesagt werden, die wir nicht beeinflussen können (Streik, Naturkatastrophen u.ä.), oder sollten bei einer Reise nicht mindestens 8 Gäste teilnehmen (bei Schiffsreisen 15 Reisende) - sofern bei der entsprechenden Reisebeschreibung keine andere Mindestteilnehmerzahl angegeben ist - so behalten wir uns vor, die Reise bis spätestens 25 Tage vor dem geplanten Reisetermin abzusagen. In diesem Fall werden Sie sofort davon informiert und erhalten bereits an uns bezahlte Beträge umgehend zurück. Weitere Ansprüche bestehen nicht.

Bezahlung
Bei Vertragsabschluß zahlen Sie bitte 30% des Reisepreises innerhalb von zehn Tagen nach Erhalt der Buchungsbestätigung; den restlichen Reisepreis zahlen Sie bitte - ohne besondere Zahlungsaufforderung - 14 Tage vor Reisebeginn. Rücktritts- und Umbuchungsgebühren sind sofort fällig. Wenn Sie die Reisebestätigung weniger als 30 Tage vor Reisebeginn erhalten, wird der Gesamtbetrag sofort fällig.

Stornierungsbedingungen
Für Stornierungen, Umbuchungen oder Änderungen der gebuchten Reise erhebt HELIA GMBH folgende Gebühren:
- bis zum 56. Tag vor Reisebeginn: 20%
- vom 35. - 55. Tag vor Reisebeginn: 40% des Reisepreises
- vom 28. - 34. Tag vor Reisebeginn: 70% des Reisepreises
- vom 1. - 27. Tag vor Reisebeginn: 90% des Reisepreises
- am Anreisetag oder Nichtantritt: 100% des Reisepreis
Um die Kosten bei einer evtl. Stornierung für Sie so gering wie möglich zu halten, empfehlen wir den Abschluss eine Reisekosten Rücktritts Versicherung.

Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände
Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluß nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Reiseveranstalter als auch der Reisende den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann der Reiseveranstalter für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Weiterhin ist der Reiseveranstalter verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere, falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasst, den Reisenden zurückzubefördern. Die Mehrkosten für Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen gehen die Mehrkosten zu Lasten des Reisenden.

Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

Gerichtzuständigkeit
Das Vertragsverhältnis unterliegt slowenischem Recht. Der Kunde kann die - HELIA GMBH nur an ihrem Sitz verklagen. Für Klagen des Reiseveranstalters gegen den Kunden ist dessen Wohnsitz maßgeblich, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand in Slowenien haben. In diesem Falle ist der Sitz des Reiseveranstalters maßgeblich.

Veranstalter
Bei allen Reisen, die als Originaltour gekennzeichnet sind, ist der Veranstalter HELIA GmbH, Bled. Für alle anderen Touren ist HELIA GmbH, Bled, Reisevermittler.